Heidelberger Motettenchor

Konzerte zum Advent: O Heiland, reiß die Himmel auf

| Keine Kommentare

Einen besinnlichen Einstieg in den Advent bietet der Heidelberger Motettenchor mit seinen diesjährigen Adventskonzerten am ersten und zweiten Adventswochenende.
„O Heiland, reiß die Himmel auf“ heißt der Adventschoral aus dem 17.Jahrhundert, der eindrücklich die erwartungsvolle Sehnsucht nach dem Erlöser thematisiert und von dem Kontrast zwischen den Hoffnungsbildern „Himmel“ und dem dunklen „Jammertal“ lebt. Johannes Brahms hat diesen Choral bearbeitet für vierstimmigen Chor a-cappella.
Auch Jesaja 40 „Tröstet, tröstet mein Volk“, das Heinrich Schütz seiner Motette für sechs Stimmen zugrunde gelegt hat, ist ein Leittext christlicher Adventshoffnung, mit dem nicht zufällig auch Händel seinen „Messias“ beginnen lässt.
Der Introitus zum ersten Advent „Ad te levavi animam meam – zu Dir erhebe ich meine Seele“ fordert die Gläubigen auf, sich mit ganzem Herzen Gott zuzuwenden; Josef Rheinberger hat diesen Psalm vertont mit einer vierstimmigen Motette a-cappella.
Ebenfalls aus Jesaja sind die Worte des Einleitungschors zu der „Weihnachtsgeschichte“ von Hugo Distler: „Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht“ – eine alte Verheißung aus dem Alten Testament.
Den Schluss des Konzerts bildet das „Ave Maria“, das aus den biblischen Marienanreden des Erzengels Gabriel bei der Verkündigung des Herrn besteht. Der Heidelberger Motettenchor bringt es in der bis zu acht-stimmigen a-cappella Motette des Amerikaners Morten Lauridsen zu Gehör.

Konzerttermine:

Sonntag, 29. November 2015, 10:30 Uhr
Kath. Kirche Hl. Dreifaltigkeit, Wiesloch-Schatthausen
Sonntag, 29. November 2015, 19:45 Uhr
Pfarrkirche St. Raphael, Heidelberg-Neuenheim
Samstag, 5. Dezember 2015, 18:00 Uhr
Evangelische Kirche Lützelsachsen, Weinheim/Bergstr.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.