Heidelberger Motettenchor

Konzerte im Juli: "Lobet den Herrn"

| Keine Kommentare

Kompositionen des Dankes und des Lobes für Chor a-cappella von der Renaissance bis zum 21. Jahrhundert bringt der Heidelberger Motettenchor in seinem Konzert am 3. Juli 2016 zu Gehör mit Vertonungen der Psalmen, die mit den Worten: „Lobet den Herrn“ beginnen.
Den Rahmen des Konzerts bilden die Motette „Lobet den Herrn, alle Heiden“ von Johann Sebastian Bach sowie die Vertonung desselben Psalms durch den zeitgenössischen Schwedischen Komponisten Sven-David Sandström, der sich in typischen Gesten seiner musikalischen Themen an seinem Vorbild Bach orientiert, aber in Klang und Harmonik ganz im 21. Jahrhundert steht.
Mit der Vertonung dieses Psalms durch den Litauischen Komponisten Vytautas Miskinis für 8-stimmigen gemischten Chor a-cappella hat der Heidelberger Motettenchor ein weiteres zeitgenössisches Chorstück ausgewählt. Zu den modernen Kompositionen kann auch noch das „Laudate“ für 4-stimmigen gemischten Chor und zwei Orgeln des Franzosen Marcel Dupré von 1916 gezählt werden.
Ihnen wird die doppelchörige Motette des Komponisten Hans Leo Haßler aus der Spätrenaissance gegenüber gestellt sowie die Motette „Lobet den Herrn, ihr seine Engel“ des Dresdner Kreuzkantors und J:S. Bach-Schülers Gottfried August Homilius.
Die Musik des seinerzeit hoch angesehenen Romantikers Josef Gabriel Rheinberger erklingt inzwischen wieder weltweit, zunehmend auch die bisher weniger bekannten oder ganz vergessenen Kompositionen. Vom Heidelberger Motettenchor wird sein 6-stimmiges „Laudate Dominum“ aus seinen „Vier Motetten op.133“ zu hören sein.

Konzerttermine:

Sonntag, 3. Juli 2016, 11:30, Pauluskirche Hambach, Neustadt/Weinstr.
Sonntag, 3. Juli 2016, 19:45, Kirche St. Raphael, Heidelberg-Neuenheim
Der Eintritt zu den Konzerten ist frei; am Ausgang wird um eine Spende zur Deckung der Kosten gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.